Schnarchtherapie

Nächtliches Schnarchen sorgt nicht nur bei den Betroffenen selbst für einen unruhigen und wenig erholsamen Schlaf, auch die Partner können aufgrund der nächtlichen Geräuschkulisse schlecht Ruhe finden. Anhaltendes Schnarchen sollte ernstgenommen und seine Ursachen zeitnah untersucht werden - vor allem wenn es in Kombination mit Atemaussetzern, der sogenannten Schlafapnoe, auftritt.

Schnarchtherapie

Schnarchen kann krank machen

Liegt eine Schlafapnoe vor, kann diese langfristig schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit haben: Möglich sind Tagesmüdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Konzentrationsprobleme und sogar Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen.

Eine Behandlungsmöglichkeit: Schnarchschienen

Schnarchen wird meist dadurch verursacht, dass die Muskulatur während des Schlafs erschlafft, Zunge und Gaumen den Atemweg einengen oder sogar blockieren und die Luft nicht mehr ungehindert ein- und ausströmen kann.

Das „normale“ Schnarchen sowie leichte Formen der Apnoe können in aller Regel erfolgreich mit speziellen Schnarchschienen therapiert werden. Sie halten den Unterkiefer vorne und ermöglichen so eine gesunde und entspannte Atmung. In unserer Praxis verwenden wir vor allem die bewährten IST®-Schienen − sie sind einfach in der Bedienung und angenehm im Tragegefühl.

Haben Sie Fragen zur Behandlung mit Schnarchschienen? Wir beraten Sie gern!